. . HOME | KONTAKT | LOGIN

Wolmirstedter Kanu-Verein e.V.

19. July 1963 | Volksstimme

Hartes Training

Jeden Montag und Donnerstag um 17.00 Uhr treffen sich die jungen Kanuten am Bootshaus. Nach dem Eintreffen der Trainerin beginnt das Training. Die erste Viertelstunde beschäftigen sich die Kanuten mit dem Warmlaufen. Danach beginnt die Gymnastik und das Krafttraining. Bei der Gymnastik werden die üblichen Übungen durchgeführt, z.B. Kniebeuge, Liegestütz, Armkreisen und Hüftkreisen. Dann werden die Jungen in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe muß sich den Medizinball zuwerfen, und ein 8kg schweres Gewicht 50 mal mit jedem Arm ausstemmen. Das Krafttraining dient hauptsächlich zur Festigung der Armmuskulatur. Nach dem Krafttraining ist der erste Teil des Trainings zu Ende.

Jetzt endlich, bekommen je zwei Kanuten ein Boot zugeteilt. Die Anfänger trainieren in DS-Booten und die fortgeschrittenen Kanuten in Schalenbooten. Die Schalenboote haben im Gegensatz zu den DS-Booten innen keine Spannten. Außerdem sind die Schalenboote unten abgerundet, so daß ein umkippen leicht möglich ist. Zuerst trainieren die Kanuten in den Schalenbooten den 250m und 500m Start. Oft wird auch ein Intervalltraining durchgeführt. Die Schalenboote fahren in einer Reihe hintereinander, und der letzte muß die vor ihm fahrenden Boote überholen. Dieses Training ist sehr anstrengend.

Die Anfänger dagegen fahren im Becken auf und ab. Sie müssen erst einmal lernen, ein Boot richtig zu führen und es zu beherrschen.

 

älterer Artikel   nächster Artikel
Zwei Bezirksmeister als pdf downloaden Gold für Einheit Sportler