. . HOME | KONTAKT | LOGIN

Wolmirstedter Kanu-Verein e.V.

02. June 1954 | Volksstimme

Kanusportler unseres Kreises waren erfolgreich

Der letzte Sonntag sah die Wolmirstedter und Rogätzer Kanuten in Tangermünde, wo sie an dem Bezirksausscheid der Sektion Kanu teilnahmen. Gegen starke Konkurrenz konnten sich lediglich zwei Mannschaften des Kreises Wolmirstedts durchsetzen.

In dem am Sonnabend gestarteten 10000 Meter Lauf im KII der Männer konnten die Sportfreunde Zeitke-Neindorf, Leistungsklasse III von der BSG Einheit Wolmirstedt den zweiten Platz belegen, und qualifizieren sich damit für die Vorentscheidung zur DDR-Meisterschaft.

Die Rennen am Sonntag wurden von der starken Magdeburger Sektion beherrscht. Der mehrfache DDR-Meister Harry Wagner mit seinem Mannschaftskameraden Holzvoigt konnte wieder dominieren. Im Lauf der Männer der Leistungsklasse III im KII über 500 Meter fuhr die Rogätzer Mannschaft Benz-Westphal einen schwer erkämpften aber verdienten Sieg nach Hause. Auch diese Sportfreunde werden in Schwerin vertreten sein, um den Aufstieg zu erkämpfen und sich für die DDR-Meisterschaften zu qualifizieren.

Die Jugend-B, die in G. Hollenbach den stärksten Fahrer des Kreises hat, konnte trotz harten Kampfes den Anschluß an die Spitze nicht herstellen. Im Einer verausgabte sich der Sportfreund Hollenburg zu früh, so daß er für den Endspurt nicht mehr die nötigen Kräfte besaß. Die Jugend-A-Mannschaft mit Geisler-Tröster konnte gegen starke Konkurrenz immerhin noch einen ehrenwerten vierten Platz über 3000 Meter herausfahren. Im 500 Meter Lauf der männlichen Jugend A mußten die Wolmirstedter Vertreter infolge eines Steuerschadens am Boot mit dem vierten Platz zufrieden sein.

Der Leistungsstand der Wolmirstedter Kanuten zeugt von einer Entwicklung im Kanusport.

 

älterer Artikel   nächster Artikel
Vom fröhlichen Kanutenleben als pdf downloaden Kanusportler wissen was sie ihrer Regierung verdanken