. . HOME | KONTAKT | LOGIN

Wolmirstedter Kanu-Verein e.V.

15. April 1953 | Volksstimme

Anpaddeln auf der Ohre

Kanusportler sind Kämpfer für den Frieden

Am letztem Sonntag wurde von den Wolmirstedter Kanusportlern der Auftakt zur offiziellen Renn- und Wandertätigkeit in festlicher Form begangen.

Ein vielversprechendes Wetter und Wasser hoben die Stimmung unter den Sportfreunden und ermöglichten ihnen, der Wolmirstedter Bevölkerung einen kleinen Einblick in das Leben und Treiben der Kanuten zu geben. Früh um 9 Uhr wurde die Flagge gehißt.

Bald nach der Flaggenparade legten 25 Boote vom Ufer am Bootshausplatz ab und begaben sich unter fröhlichen Klängen hinauf zur Mühle, am Sammelpunkt des Anpaddelns.

Die Bevölkerung erwartete auf der Amtsbrücke das Eintreffen der Boote und kurze Zeit später erschienen in zwei Gruppen die farbenprächtigen bunten Boote. Wenig später begrüßte der Sportfreund Zeitke im Namen der Sektion Kanu die anwesenden Sportfreundinnen, Sportfreunde und Gäste und zeigte in wenigen Worten auf, welche gewaltige Arbeit von den Sportfreunden der Sektion bereits geleistet wurde und noch zu leisten ist.

Danach übernahm der Sportfreund Lewin als Vorsitzender der BSG Einheit das Wort zu seiner Taufrede. Der Sportfreund Lewin führte unter anderem aus: „Wir Sportler der DDR wir Sportler der BSG Einheit in Wolmirstedt wollen alles daran setzen mit unserer Kraft den Frieden und die Errungenschaft unsere DDR zu verteidigen. Nur im Frieden können wir große sportliche Erfolge erzielen. Dem feuchten Element gehören die Boote an und entsprechend ihrer Bestimmung werden sie dem Wasser übergeben.“

Der Sektionsleiter, der Sportfreund Urbahn verlieh an 12 Sportfreundinnen und Sportfreunde das Wassersportabzeichen des Jahres ´52.

Nachdem die Feierlichkeiten vorüber waren, startete die 1. Mannschaft zu der 4 mal 200 Meter Staffel im 1. Vorlauf. Es gab interessante Kämpfe zwischen der männlichen Jugend im KII der weiblichen Jugend im KI der Männer im KI und KII. Spannender als im 1. Vorlauf waren die Kämpfe im 2. Vorlauf der im Anschluß gefahren wurde. Die jeweils beste Staffel aus den Vorläufen nahm am Nachmittag an dem Endlauf teil. Von den Sportfreunden der beiden Vorlaufsiegerstaffeln wurden wahrhaft spannende Kämpfe gezeigt. Angefeuert von den zurufen der Zuschauer gaben beide Staffeln ihr Bestes und Letztes. So siegten im Endlauf der gemischten 4 mal 200 Meter Staffel die Sportfreunde L. Becker, W. Meyer, L. Stobe, O. Zeitke, K. Krzenciessa, G. Hollenbach vor den Sportfreunden W. Schmidt, W. Geisler, I. Conrad, H. Schmid, Wi. Schmidt und D. Voge mit einem Vorsprung von 15 Metern.

Auch wurden einige beabsichtigte oder unbeabsichtigte Kenterübungen gezeigt, die viel Fröhlichkeit unter den Zuschauern auslösten. Unter Lachsalven stiegen die Pudelnassen wieder in ihre Boote und Beteiligten sich weiter am Ballspiel auf dem Wasser.

Den Abschluß unseres diesjährigen Anpaddeln bildete das Lagerfeuer umrahmt vom Lampionschein. Singend beschlossen die Sportfreunde den Tag, der ihnen so viel Abwechslung und Freude gebracht hatte. Im Schein des Lagenfeuers nahm der Sportfreund Urbahn die Trainingsverpflichtungen der einzelnen Sportfreunde ab.

Ein schöner, unvergeßlicher Kanutentag ging seinem Ende entgegen ein Tag der uns neue Kraft und neuen Mut für den Aufbau unserer sozialistischen Heimat gegeben hat.

 

älterer Artikel   nächster Artikel
Kanuten eröffnen Saison als pdf downloaden Anpaddeln auf der Ohre