. . HOME | KONTAKT | LOGIN

Wolmirstedter Kanu-Verein e.V.

21. June 1958 | Volksstimme

Immer wieder gab es Worte der Anerkennung

Das Bootshaus am Mittellandkanal hat in der Vergangenheit noch niemals einen solchen Besucherstrom angezogen wie am letzten Sonnabend und Sonntag. Nicht nur, dass Aktive, Betreuer und die besten „Anfeuerer“ von zehn Sportgemeinschaften des Bezirkes vertreten waren, auch viele Hunderte Interessierte aus der Kreisstadt und Umgebung waren gekommen. Eine ausgedehnte Zeltstadt demonstrierte den neugierigen Beschauern „kantische“ Ordnung und Lebensweise. Das Bootshaus, die Werkstatt und der Kulturraum wurden besichtigt, und von allen waren Worte der Anerkennung und des Lobes zu hören. Jährlich leisten die Sportfreunde Arbeiten im Nationalen Aufbauwerk der Stadt, die wertmäßig die 5000-DM-Grenze erreichen.

All das sah man auf Schritt und Tritt. Dabei soll keineswegs die großzügige Unterstützung durch den Rat der Stadt verkannt werden, der die Voraussetzung für diese herrliche Anlage erst schuf. Der Himmel zeigte sich am Sonnabend und Sonntag von seiner besten Seite, leider nicht die verantwortlichen Stellen für die Kanalschifffahrt, die es nicht fertigbrachten, die Rennstrecke für die Schifffahrt zu sperren. Dadurch wurden auch einige Verzögerungen bei den Langstreckenrennen hervorgerufen, die auch die gute Organisation nicht wettmachen konnte.

Bereits auf der langen Strecke gab es einige Überraschungen. Manfred Schwabe, der jahrelang Favorit war, musste sich im Rennen der Männer über 6 000 Meter mit einem dritten Platz begnügen, während sich zwei Sportfreunde von Stahl Calbe die ersten Plätze teilten. Der zweite Fahrer von Wolmirstedt, Karl-Heinz Nethe, ist ein hoffnungsvolles Talent, in dem sich Kraft und Ausdauer paaren, aber die Geschicklichkeit noch fehlt. Er kenterte auf der langen Strecke zweimal und konnte auch am Sonntag seine ausgesprochene Pechsträhne nicht überwinden.

Das Rennen der Frauen und Jugend über 3000 Meter machten die Gäste ausschließlich unter sich aus. Der Sonntag brachte mit dem schönen Wetter viele Besucher. Der Vormittag stand ausschließlich für die Vorläufe zur Verfügung. Dort gab es sehr spannende Rennen, denn jeder war bemüht, wenn schon nicht Sieger, so doch Endlaufteilnehmer zu werden. Die Wolmirstedter konnten sich ausnahmslos für die Endläufe qualifizieren. Den Leistungsstand früherer Jahre der Rogätzer Kanuten demonstrierten Benz-Voß im KII über 1000 Meter. Sie führen ein schweres Rennen, gewannen es dank ihrer guten Kondition vor Burg und Calbe. Mehr solche Mannschaften vom Schlage Benz-Voß, wenn Rogätz wieder das werden will, was es vor einigen Jahren war! In der weiblichen Jugend B im KII über 500 Meter gaben sich die jüngsten Aktiven ein Stelldichein. Grebe-Corodonnoff, Wolmirstedt, belegten den zweiten Platz und Rudatt Willnow den dritten.

Bei den Männern im Einer über .1000 Meter machten die Sportfreunde aus Calbe unter sich den ersten und zweiten Platz aus, so dass Manfred Schwabe sich auch hier nur mit einem dritten Platz bescheiden musste. Im K 1 über 500 Meter kam er mit nur 3/10 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Bei der weiblichen Jugend B im K 1 musste Heiderose Grebe den ersten Platz an die körperlich überlegene Marlis Schrader von Lok Magdeburg abgeben. Das Schlussrennen des Tages bestritten die Jugendlichen im Rennmannschafts-Canadier. Leider waren nur zwei Boote vorhanden, dadurch fehlte die prickelnde Spannung. Der letzte Schlag war entscheidend in diesem Rennen, und diesen letzten Schlag schlugen die Jungen von Aufbau Börde und gewannen damit das Rennen mit 2/10 Sekunden vor ihrem ebenbürtigen Gegner Wolmirstedt.

Es muss auch dem Veranstalter an dieser Stelle gesagt werden; dass dank einer wirklich guten Organisation der Sonntag für alle Anwesenden ein Erlebnis war. Die Strecke ist vorbildlich und gestattet es durchaus, den Anforderungen standzuhalten, um ein größeres gesamtdeutsches Rennen mit Spitzenkräften aus unserer Republik zu veranstalten. Das Publikum ist da, und der Mut, solche Veranstaltungen durchzuführen, wird mit der Zeit wachsen.

 

älterer Artikel   nächster Artikel
In langen Reihen liegen die gepflegten Boote als pdf downloaden Kanuten beendeten ihre Saison