50 Jahre Kanusport in Wolmirstedt

Zünftige Feier

Ein halbes Jahrhundert lang wird in Wolmirstedt erfolgreich Kanusport betrieben. Das ist für den Verein Anlass für ein dreitägiges Fest vom 16. bis 18. Juni am Mittellandkanal in Elbeu. Von Regina Malsch Wolmirstedt. Adolf Wess, der mit 101 Jahren älteste Wolmirstedter, gehörte vor 50 Jahren mit zu den Gründungsmitgliedern. Ganz in der Nähe seiner Holzpantoffelwerkstatt entstand an der Ohre das erste Bootshaus. Immer war der Kanuverein, der heute 100 Mitglieder zählt, eine Heimstatt für junge Leute, deren Können auf dem Wasser durch Ausbilder gefördert wurde. Bereits in den sechziger Jahren wurde Christa Heiß aus Elbeu (Mutter des Radrennfahrers Steffen Wesemann) im Zweier-Kajak Europameisterin. 1985 triumphierte Mario Warthemann im Einer-Canadier als Doppelweltmeister über 500 und 100 Meter. Auf diese und weitere sportliche Erfolge kann man zu der Jubiläumsfeier mit den Kanusportlern anstoßen. Seit fünf Jahren ist Werner Stadermann Vorsitzender des Vereins: „Wir freuen uns auf viele Gäste, denen wir ein abwechslungsreiches Programm versprechen.“ Der offizielle Festakt findet am 16. Juni um 19 Uhr statt, dem schließt sich ab 21 Uhr ein Lampionfest mit Überraschungen für alle Wolmirstedter und Elbeuer an. Am Sonnabend beginnt ab 13 Uhr das Kinderfest mit Bastelstraße, Spielmobil und Hüpfeburg. Zudem kann sich an dem Nachmittag jeder Gast das „Erste Mal“ oder auch das „Letzte Mal“ im Paddelboot versuchen. Am Abend wird dann der Ball der Kanuten gefeiert. Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen, am Nachmittag sind noch einmal alle älteren und ehemaligen Mitglieder zum Kaffeetrinken eingeladen. Eingerichtet wird ein Busshuttle von und nach Wolmirstedt.


Artikel als pdf

 

 

veröffentlicht am: 07.06.2000

 

0 Antworten zum Beitrag


    noch keine Kommentare eingetragen



Kommentar schreiben

vionlink comments by vision impress

Unsere Partner:

opteam tempel volksbank aufkleberdealer